Nordseefeeling auf den Kanaren!

Nach einer kurzen Pause sind wir wieder an Bord und haben das Gefühl in unserem Heimatrevier angekommen zu sein. Dicke Wolken, Regen und ordentlich Wind erinnern uns an Nord- und Ostsee. Schräglage im Hafen durch Windböen!

Zum Glück strahlt wenigstens der Regenbogen!

Die Spanier laufen hier in Winterklamotten herum. Nur die Touris machen einen auf Sommer. So werden wir schnell erkannt! 17-20 Grad, mehr ist hier, im Norden von Teneriffa, zur Zeit nicht drin. Nachts 12 Grad. Gleich am ersten Abend haben wir unsere Schiffsheizung kurz einmal angemacht.

Wie so oft gibt es einiges zu tun und so nutzen wir die Zeit, „Elisa“ für die nächsten Meilen flott zu machen. Zeitgleich warten wir sehnsüchtig auf unser neues Beiboot, welches hoffentlich bald hier auf TF ankommt.

Es soll ein Leichtgewicht werden!😜

Wenn alles klappt, geht unsere Reise nächste Woche weiter. Dann gibt es wieder Neues zu berichten. Bis bald, Crew Elisa.

6-7 Windstärken aus Nordost!

🍾 heute vor einem Jahr,

am 13. Juni 2019 sind wir von unserem Heimathafen, Hooksiel gestartet. Ein Jahr: „segelreisemitelisa“. Wir erinnern uns noch an die Verabschiedungen mit euch und an die gut gemeinten Wünsche! Heute, nach 366 Tagen können wir sagen, dass diese bis hier in Erfüllung gegangen sind. Es war ein sehr schönes Segeljahr. Ging es doch immer der Sonne hinterher!

Eine Segelsaison ohne Ende!
Weiterlesen „🍾 heute vor einem Jahr,“

„Porto Santo“ Bug voraus!

…nach 456 Seemeilen und dreieinhalb Tagen auf dem Atlantik haben wir am Tag „100“ unserer Reise den Hafen von Porto Santo / Madeira erreicht.

Erste Eindrücke von unserem Ziel Madeira!

Glasklares Wasser ideal zum Tauchen.

Die Überfahrt war ohne Probleme. Glitzernder Sternenhimmel, Vollmond ab 23 Uhr, eine Gruppe von Orca-Walen, Delphine und die kleine Meeresschildkröte haben uns fasziniert. Der Wind, nicht über 4 Beaufort, kam recht spitz von vorn, bis er dann ganz einschlief und unser Motor zum Einsatz kam. Lange hatte ich ein Zeitfenster zur Überfahrt ausgesucht. Etwas mehr Wind wäre noch schöner gewesen. Aber besser so, als zu viel Wind!

Was hier aussieht wie Dünen, ist der Rest vom Sonnenuntergang. Eine „Fata Morgana“

Zeit für einen Sonnenschuss, Schiffsmittag!

Mit Hilfe der Sonne die Schiffsposition zu errechnen soll angeblich ganz einfach sein? 🤣🤣

Die Algarve um Lagos/Portugal können wir nur empfehlen.

Eine wahnsinns Kulisse hier! Die Felsen haben Torbögen, Grotten und Höhlen, die wir mit dem Beiboot unserer Segelfreunde SY- Breeze erkunden konnten.

Das sind so viele Fotos geworden.🎞🎞

Fortsetzung folgt! Gruss nach Hause von der Crew Elisa⛵️

Kurs 239 Grad…

Die Leinen sind los und ein langer Törn beginnt. Somit verlassen wir nun die Algarve mit so vielen schönen Eindrücken! Darüber werden wir später noch berichten.

Leinen los von Lagos Richtung Madeira.

4-5 Tage werden wir auf See sein. Somit ist vorerst einmal Funkstille😜

Grüße in die Heimat. Euch eine schöne Zeit, Crew Elisa.

…zwischen den Kontinenten!

Mit der Umrundung des Cabo de Säo Vincente, dem südwestlichstem Punkt Europas, sind wir zwischen zwei Kontinenten unterwegs. Hier spürt man schon den warmen Wind von Afrika.

Leuchtturm Cabo de Säo Vincente.

Ab hier beginnt die Algarve. Nach einer unruhigen Nacht vor Anker in Baleeira sind wir nun im teuren Hafen von Lagos. Diesen haben wir gestern per Kreuzschläge bei warmen Wind erreicht. Zum ersten Mal kamen wir an den Felsen vorbei, die als Postkartenmotive dienen.

Hier ist noch Hochsaison.

Gestern haben wir uns von unseren Segelfreunden Sigrid und Gerd verabschiedet. Die Beiden hatten den gleichen Weg ab La Coruna und wollen nun ins Mittelmeer. Wir haben uns spontan angefreundet und immer mal wieder verabredet. So ist man auch weit von zuhause nicht alleine.

Auf der Strecke lag Lissabon, wo wir uns 3 Tage aufgehalten haben. Eine Grossstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten wo unsere Füße oftmals gerade noch einen Platz am Boden fanden. So voll! Besonders gut gefallen hat uns dann die kleine Stadt Sines ca. 60 Seemeilen weiter südlich. Hier ist ein gepflegter Hafen mit einem süßen Stadtkern und kleinen Restaurants. Besonders wichtig ist auch immer eine Einkaufsmöglichkeit. Da freut man sich schon mal auf einen Lidl😊 Die Taschen und Rucksäcke so voll, dass man sie kaum mehr tragen kann.

Kunstwerk: Hände hoch!

Straßenbahn in Lissabon

Lagos soll unser letzter Punkt am Festland sein. Ab hier warten wir auf ein passendes Wetterfenster zur Überfahrt nach Madeira. 450 Seemeilen (ca. 830km) Für uns die längste Strecke, die wir bis dahin gesegelt hätten. Wir sind sehr gespannt wie das wird! Vor dem Ablegen melden wir uns nochmal. Nun freuen wir uns auf eine schöne Zeit hier in Lagos.

Einen lieben Gruss nach Hause. Bitte schreibt doch mal was in diesen Blog. Ansonsten sind wir ja auch auf den direkten Kanälen und per Telefon in Kontakt.

…unser Törn bis jetzt.