Durchhalten!

Die Zeit wird lang und so sind wir nun schon fast zwei Monate hier auf Fuerteventura / Gran Tarajal verbannt!

„Elisa“ 2. Boot von links

Wenngleich Spanien die Ausgangssperren gelockert hat, ist unser Bewegungsspielraum immer noch gering. Von 6 – 10 und von 20 – 23 Uhr dürfen wir uns im Umkreis von einem Kilometer bewegen. Nun genießen wir die kleine Freiheit und gehen morgens und abends eine Stunde an unserem Strand spazieren. So gerne würden wir weiter segeln aber noch immer nimmt uns kein Hafen auf.

Der Blick Richtung Afrika😳

Leider sind in unserem jetzigen Hafen keine Segler mit ähnlichen Zielen wie wir. Pech gehabt! Unsere Stegnachbarn kommen aus Osteuropa und Frankreich. Die Meisten leben hier schon seit Monaten auf ihren Schiffen und wollen noch länger bleiben. Also keine aktive Segelgemeinschaft! Eher Aussteiger mit zusätzlichen Sprachbarrieren für uns. Lediglich Paul, der deutsche Weltumsegler, kommt gelegentlich zum Plausch- oder ich gehe mal rüber. Paul hat hier im Hafen fünf Segelboote! Diese sammelt er wie andere Briefmarken. Er kommt mit allen seinen Booten auf fast 60 Meter Gesamtlänge👍 So hat er schon seit Jahren alle Hände voll zu tun. Paul ist mit seiner 5-köpfigen Familie zweimal um die Welt gesegelt. Seine Tochter kam an Bord zur Welt. „Das ist lange her“, sagt er. Was er mit den Booten mal machen will ist noch unklar und vielleicht auch garnicht so wichtig. Hauptsache er habe etwas zu tun und ist auf dem Wasser. Beruflich war er Pilot bei der Bundeswehr. Interessanter Typ mit unendlich vielen Segelgeschichten. Gegen die viele Arbeit die sich Paul aufgeladen hat, ist meine Pflege und Wartung der 6 Winschen nicht der Rede wert.

Einmal 6 Winschen reinigen und fetten bitte. Eine echte Schmiererei!

Wir denken, dass wir die längste Zeit hier waren und warten auf den Tag wo es weiter geht. Grüße in alle Welt und euch einen guten Rutsch in eine fragile Zukunft. Wir werden das Schiff schon schaukeln😜 Crew Elisa

PS. Am letzten Sonntag kamen wieder Flüchtlinge in unseren Hafen. 41 Erwachsene und 1 Kind in einem Schlauchboot.
Bei Marine Traffic kann man gut sehen wie weit der Rettungskreuzer den Flüchtlingen entgegengefahren ist. Tage vorher ist ein Schlauchboot gekentert. Es gab mehrer Tote!

5 Kommentare zu „Durchhalten!

    1. …hallo Annemarie, danke für deinen Kommentar. Wir wollen zunächst Richtung Portugal. Dann entscheiden wir Sb MM oder Bb nach Hause. Hoffen wir weiterhin auf ein schönes Leben mit unseren Booten. Lieben Gruss Crew Elisa

      Liken

  1. Guten Morgen liebe Crew Elisa,
    Das ist ein interessanter Bericht. Ich frage mich, was motiviert die Menschen, die Boote haben und Dauerlieger im Hafen sind. Das Thema Flüchtlinge wird ein Thema ohne Ende, denn durch Coruna wird die Armut/Hungersnot in den afrikanischen Ländern noch zunehmen und die Menschen werden weiterhin nach Europa kommen.
    Spanien hat nun erste Lockerungen eingeführt; ausser in Madrid und Barcelona. Also gibt es einen Hoffnugsschimmer am Horizont für Euch. Durchhalten ist eine gut gewählte Überschrift für Eure Situation.
    In Hooksiel dürfen wir seit Montag wieder auf den Schiffen übernachten unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen. „start living“ schwimmt in der Box, Kutterstag ist montiert, technische Wartungen alle durchgeführt, Deck muss noch poliert werden. Zur Zeit haben wir die Eisheiligen und gefühlte Temperaturen von 5 Grad. Da ist Polieren nicht angesagt. Denke, dass ich Pfingsten das erste Mal auf die Jade kommen werde, vorausgesetzt, die Schleusen Zeiten sind wieder auf Standardmodus gesetzt.
    Oldenburg hat aktuell 3 Infizierte und 1 Todesfall bei 170000 Einwohnern. Gemeinde Wangerland liegt bei Null bei ca. 10000 Einwohnern. Kein Grund zur Panik und Angstmacherei. Täglich gibt es Sondersendungen im Fernsehen und Talkshows, die ich nicht mehr anschaue.
    Bleibt gesund, haltet durch, genießt das schöne Wetter und freut Euch auf den nächsten Törn nach Portugal, denn der kommt viel leicht schneller als Ihr denkt. Seid bereit.
    Liebe Grüße aus Oldenburg
    Olaf

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Olaf, die Segelsaison scheint ja nun bei euch langsam zu beginnen. Kutterstag montiert liest sich auch gut. Wünschen wir dir- und Claudia nun einen baldigen Start auf offene See. Wir warten auf ein Wetterfenster Richtung Nord. Vielleicht können wir ja auch vorher noch Lanzarote und Graciosa erkunden. Werden natürlich weiter berichten. Danke für deine Kommentare. Freuen uns immer darüber. Crew Elisa

      Liken

  2. Guten Morgen liebe Crew Elisa,
    Nun seit Ihr schon fast drei Monate im gleichen Hafen. Was für eine Geduldsprobe wird Euch abverlangt!
    Da geht es uns trotz der Einschränkungen relativ gut.
    Heute war ich nach 4 Monaten beim Frisör mit Maske, wie meine Frisörin auch. Im Salon waren nur Kunden, die auf dem Arbeitstuhl saßen. Haarewaschen gehört zum Pflichtprogramm, um die Viren auszuspülen. Am Bart darf nicht gearbeitet werden. Für mich ist das eine umsatzfördernde Maßnahme. So leben wir mit einer Reihe von Maßnahmen, die nicht immer nachvollziehbar sind.
    Dienstag war ich das erste Mal mit „start living“ auf der Jade und habe mein neues Segel mit Kutterstag ausprobiert. Bin regelrecht begeistert von der leichten Handhabe. Mein Code 0.5 ist nun endlich in der Türkei zur Reparatur. Vorher war er in Honkong zur Bewertung des Schadens. Meine Reklamtion wurde akzeptiert. Zwischenzeitlich war das Segel auf der logistischen Strecke verschollen und man überlegte, ob ein neues Segel gefertigt werden muss. Dieser Vorgang läuft seit Januar. Globalisierung ist nicht immer von Vorteil.
    Im WSV erwacht langsam das Leben mit Einschränkungen. Es stehen immer noch Boote an Land. Segeln zu den Inseln ist möglich. Übernachtungen müssen zwei Tage vorher angemeldet und genehmigt werden. Die Liegeplatzkapazität ist reduziert. Werde wohl mal nach Cuxhaven und Bremerhaven segeln.
    Unser Sommerurlaub wird nicht stattfinden, weil Claudia am 16.06.20 an der Schulter operiert wird (3 von 4 Sehnen und der Bizep sind gerissen). Danach 4 bis 6 Wochen Arm fixiert und dann Reha. So habe ich mich vom Plan „Deutsche Ostseeküste“ verabschiedet.
    Ich wünsche Euch bald eine Genehmigung zum Auslaufen/Einlaufen und den richtigen Wind.
    Liebe Grüße aus Oldenburg
    Olaf

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s