Canary Island No. II

Einen Monat waren wir auf „La Palma“. Es ist unglaublich wie schnell die Zeit vergangen ist. Dabei war kein Tag langweilig. So fiel der Abschied auch wieder schwer. Besonders schöne Stunden hatten wir in „Tazacorte“ mit Dörte und Felix von der SY „Festina Lente“.

La Palma, so schöne Landschaft!
Hinter jedem Baum ein neues Motiv.🎞

Dennoch irgendwann geht es weiter. Es werden für uns tolle Erinnerungen im Kielwasser bleiben! So lösten wir am 10. November, früh am Morgen unsere Leinen in Richtung „El Hierro“, die südwestlichste Insel der Kanaren. Ein Tagestörn- endlich wieder segeln!

Segeln zwischen 4 Kanarischen Inseln.

Nordostwind war vom Wetterbericht angesagt. Diesmal nicht zu wenig, in Böen bis 6 Beaufort. Kaum aus dem Windschatten von La Palma heraus ging es dann auch schon los. Wir konnten richtig sehen wie sich die See vor uns schlagartig auftürmte.

Erste Brecher die wir abreiten.

„Elisa“ kämpfte mit den Wellen und machte einen guten Job. Wir bekamen ordentlich Speed. Ich dachte gerade, dass unser Unterwasserschiff heute eine Vollreinigung bekommt und mit jeder stampfenden Schiffsbewegung von den Algen befreit wird, da riss das Fockfall. Unser Vorsegel kam Meter um Meter von oben Richtung Deck! Das sind knapp 40 Quadratmeter, so gross wie ein durchschnittliches Wohnzimmer. Sie darf jetzt vom Wind nur nicht ins Wasser gefegt werden! Von da bekäme man das Segel bei dem Seegang nur sehr schwer wieder an Bord. Es blieb nicht viel Zeit auf das Vorschiff zu kriechen um mit vollem Körpereinsatz das Tuch kontrolliert an Deck zu zerren. „Rodeo“ ist nichts dagegen! Überkommendes Seewasser ergießt sich in Mengen über Boot und Besatzung. Salz in den Augen. Nur weil Bernadette das Schiff während dieser Aktion genau gegen den Wind steuert, gelingt die Operation. Geschafft! Das nennt man Segelsport.😆

Außergewöhnlich steile Wellen heute! Im Hintergrund La Palma noch zu erkennen.
Bewegte See zwischen den Kanarischen Inseln.

Gut verzurrt lag unsere Fock nun an Deck und wir nahmen wieder Kurs auf El Hierro. Nur mit Großsegel waren wir auch schnell genug und konnten vor Sonnenuntergang im Hafen von „Puerto de la Estaca“ festmachen. Ein spannender Segeltag.😅

Sichtkontakt mit „El Hierro“ Der Wind ließ am Nachmittag nach.

Das Problem mit dem Fockfall haben wir bereits gelöst. Alles ist repariert. Als nächstes erkunden wir die Insel und werden wieder berichten. Wer möchte kann sich unser Video von vor drei Jahren nochmals ansehen. Da war es auch schon so schön hier.

„El Hierro“ Video aus 2019

Alles Gute wünscht die Crew Elisa⛵️

Beste Akustik im Wellenbrecher von Tazacorte!

Ein Kommentar zu „Canary Island No. II

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s