Zufriedenheit

kommt im Moment von innen! 30 Tage in Frankreich, bei sehr durchwachsenem Wetter mit viel Wind und Regen, sind nicht vergleichbar mit unserem schönen Leben im Süden. Trotzdem gibt es keine Abbruchstimmung bei uns an Bord. Das sehen wir positiv!

Orkan im Hafen von Dunkerque in der Nacht vom 25./26.8.20! An guten Schlaf war nicht zu denken.😬

Die Bretagne und die Normandie sind keine einfachen Segelreviere. Nur wenig deutsche (Urlaubs-) Segler verirren sich hierher. Und wenn, dann nur zur schnellen Durchreise. Das ist verständlich bei all den naturbedingten Schikanen die es hier gibt!🤨 Trotzdem werden wir besondere Eindrücke mitnehmen, die unser Segelleben bereichern.

Strand von Fécamp mit Steilküste.

Eine wahnsinns Küste mit besonderem Charme. Ich habe schon mehrfach über diese Gegend im Blog berichtet.

Dieppe, ein französischer Urlaubsort.

Heute haben wir eine weitere Seegrenze passiert und fahren nun die belgische Gastlandflagge unter der Steuerbordsaling. Dafür mußten wir um 5 Uhr aufstehen um die Strömung von hinten ausnutzen zu können. Diese ist abhängig von den Gezeiten. (Ebbe und Flut) Es war noch dunkel und lausig kalt am Morgen. Letztendlich waren es 41 Seemeilen in den „flämischen Bänken“ vor Belgien. Auch heute haben wir uns wieder über die guten Segeleigenschaften von Elisa gefreut. Sie segelt sehr ausgewogen, schnell und läßt sich erstklassig steuern. So befinden wir uns nun in Zeebrügge am östlichen Ausgang des englischen Kanal in Richtung Holland.

Schwerindustrie im Morgengrauen vor Dunkerque. Der Abschied fällt diesmal nicht schwer.

Wer hier lebt muss eine robuste Lunge haben. „Elisa“ hatte eine feine Schicht Russ auf dem Deck. Der Sturm verteilte den Dreck aus den Schornsteinen auch auf uns.

Auf Augenhöhe mit den Wellenbergen!

Zwei weitere Tiefs sind angekündigt! Mal sehen wann wir weiter kommen. Beste Grüße und bleibt gesund, Crew Elisa

Backstag segeln in der Normandie.⛵️

6 Kommentare zu „Zufriedenheit

  1. Hallo Crew Elisa,
    Bin zur Zeit in Heiligenhafen. Hatten hier in der Nacht den ersten Herbststurm mit 8 bis 9 bft am Steg. Der Wasserstand erhöhte sich in wenigen um über einen Meter. Morgen geht’s in die Kieler Förde und ggf. gleich bis Rendsburg.
    Schön zu hören, dass Eure SY so gut läuft und bei schwierigen Bedingungen problemlos zu steuern ist. Gute Weiterfahrt.LG Olaf

    Gefällt 1 Person

    1. …hallo Olaf, Herbststurm ist gut, es ist noch Sommer☀️ 8-9 ist schon heftig. Gewaltige Tiefs, die uns begleiten. Komm gut nach Hooksiel! Ein schnelles Boot hast du ja auch! LG HR

      Liken

  2. Guten Morgen, liebe Crew Elisa,

    Bin Mittwochnachmittag, von Helgoland kommend, in Hooksiel eingelaufen.
    Hatte noch wunderbare sommerliche Tage zum Segeln.
    Am Donnerstag kam dann der Regen.
    Im WSV Hafen hat der Kalkröhrenwurm die Pfähle rosettenartig umschlungen.
    Angeblich soll das Wachstum/Vermehrung bei Wassertemperaturen unter 18Grad nicht mehr stattfinden.
    Also, ich denke, wenn Ihr wieder da seid, dann ist das Thema vorerst erledigt.
    Habt ein schönes Wochenende und weiter gute und sichere Fahrt Richtung Heimat.
    LG aus Oldenburg
    Olaf

    Gefällt 1 Person

    1. …hallo Olaf, nun ist dein Segeltörn auch schon wieder vorbei. Wir schlängeln uns hier so durch die Tiefs. Der blöde Wurm soll bloss unsere Boote in Ruhe lassen. Hoffentlich hast du recht! Dir auch alles Gute und grüß bitte Claudia. LG B+HR

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s