Zwischen vier Kanarischen Inseln

mit Wellen aus 4 Richtungen sind wir am 18. November auf El Hierro im Hafen von De La Estaca angekommen. Bei bis zu 25 Knoten Wind (5-6 Bft.) hatten wir das Gefühl in einen Whirlpool zu segeln. Ein riesen Geschaukel, welches wohl nur Elisa Spass gemacht hat. Wir vermuten, dass jede der vier Inseln ein eigenes Wellenecho erzeugt. Gut hörbar als „Tusch“ unter unserem Rumpf.

Gleichzeitig zu sehen waren La Palma, La Gomera, Teneriffa und El Hierro. Zwischen den Inseln entstehen Windkanäle, die schnell- und unberechenbar Sturmstärke erreichen. Ein Düseneffekt, den wir schon zwischen Porto Santo und Funchal kennengelernt haben. Zum Glück wurde es heute kein Sturm.

Im Hintergrund La Gomera

Durch die gewaltig hohen Vulkanberge sind die Inseln von sehr weit zu erkennen. Wieder waren wir alleine unterwegs, obwohl gerade so viele Segler von den Kanaren Richtung Kapverden- oder Karibik starten. Wo sind die alle?

Im Hintergrund La Palma Süd

Auf La Palma waren wir satte 4 Wochen. Kein Tag war langweilig! Wir empfinden unseren Törn immer noch als großes Glück und genießen jeden Tag. Bevor man aber auf der Inseln eingebürgert wird, muss man die Leinen lösen.🤨 Dabei bleiben jedesmal liebe Segelfreunde zurück mit denen wir schöne Stunden- und gute Gespräche hatten. Auch hier auf La Palma war es ein herzlicher Abschied.

An diesem Strand sind noch Sonnenliegen frei.

Die Insel El Hierro ist nicht besonders gross. Sie ist natürlich auch aus Vulkanstein, der mir immer so vorkommt als bewege man sich in einem Steinbruch oder auf dem Mond😉. Nun gibt es auf jeder dieser Inseln auch Seiten, die regenreicher- und somit auch grüner sind. Aber wer will schon im Regen sitzen?☹️

Regen von der Sonnenseite fotografiert☀️
Frei sind auch Liegeplätze im Hafen von De La Estaca. Ganz neue Stege, sehr sauber. Hinten an der Mauer liegt Elisa.

Zum ersten Mal auf unser gesamten Reise haben wir so klares Wasser im Hafenbecken, dass man bei 5 Meter den Grund sehen kann. El Hierro ist eine Insel für Taucher! Sie hat die schönsten Tauchspots Europas. Ganz unten im Süden, in La Restinga soll es 200 Einwohner geben und 8 Tauchbasen. Vielleicht tauche ich hier mal wieder.

Kontrolle unter unserem Boot und im Hintergrund die französische „Beaj“ bereit zur Atlantiküberquerung.

Leider machen mir meine Knie immer wieder zu schaffen und so kann ich nur eingeschränkt sportlich aktiv sein. Wandern geht fast garnicht. Bei diesem Tauchgang im Hafen von Tazacorte wurde ich aber zum wichtigsten Mann. Ein Nachbarboot vermißte sein Fahrrad im Wasser und Rolf, unser Nachbar auf Steuerbord, hatte gerade seine teure Brille versenkt. Das Fahrrad von den Franzosen habe ich gefunden, die Brille leider nicht. In der Kajüte der französischen „Beaj“ bekam ich dann zum Dank supersüßen Weißwein eingeschenkt. Gut, dass es Verständigungsschwierigkeiten bei der Antwort gab, ob es schmeckt😜

Bernadette, immer einen Schritt schneller.

Wir haben zur Zeit kein Auto und nur noch unsere Bordfahrräder. Daher unser Spruch: „Lieber mit dem Fahrrad zum Boot als mit dem Mercedes zur Arbeit“!🤣

Tschüss schreibt die Crew Elisa. Habt eine schöne Vorweihnachtszeit, trinkt mal einen Glühwein für uns mit und bleibt unserem Blog treu. Grüsse aus El Hierro😘

Land in Sicht!

PS. Marinetraffic hat uns wieder auf dem Schirm. So kann man unseren Standort wieder im Netz verfolgen. Warum das in den letzten Wochen nicht funktionierte wissen wir nicht.

3 Kommentare zu „Zwischen vier Kanarischen Inseln

  1. Hallo liebe Crew Elisa, schön wieder von Euch zu lesen. Die Wellen sind beeindruckend. Hoffentlich ist kein Brecher ins Cockpit eingestiegen. Blauer Himmel ist bei uns Mangelware. Grau ist die dominierende Farbe und heute kam noch Nebel dazu. Claudia und ich fliegen in die Sonne nach Ägypten und machen dort eine Nilkreuzfahrt. Zur Nicolausfeier im WSV sind wir wieder zurück und trinken dann einen Gühwein auf Euer Wohl. Gute Besserung für die Knie.LG Olaf

    Gefällt 1 Person

    1. …Danke für euren Kommentar. Ihr habt ja auch eine super Reise vor euch. So kommt ihr auch ins Warme und seid auf dem Schiff. Wir haben diese Fahrt 1994 gemacht und sind bis heute begeistert von Ägypten. Besonders die Nachtfahrten auf dem Nil, mit einem Gläschen auf dem Achterdeck- toll!

      Sicher werdet ihr mal Fotos über WhatsApp senden.

      Lieben Gruss von der Crew Elisa

      Gesendet mit der Telekom Mail App

      Liken

  2. Hallo ihr Lieben und liebe Grüße von Lanzarote. Hier gibt es wieder Internet;-) Graciosa war grandios. Viel Spaß auf El Hierro, die Insel werden wir auf jeden Fall auch besuchen. Warten also auf eure Empfehlungen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s