Von El Hierro nach La Gomera!

Am Mittwoch sind wir die 55 Seemeilen (rund 100 km) nach La Gomera gesegelt. Der Tag war genau getimt. Es gab nur eine kurze Lücke in dem der Wind für uns passend auf Nord drehte, so der Wetterbericht. Also um 6 Uhr los in die noch pechschwarze See. Kaum in La Gomera um 16 Uhr angekommen, kam der Sturm mit starkem Regen und der Wind drehte wieder auf Nordost. Das nun gerade hier auf dem großen Atlantik selten beständiger Wind ist, verwundert uns. So bockig und nicht besonders schön zum Segeln! Kein Törn seit Wochen mit offenen Segeln von Hafen zu Hafen👎

Der Hafen von La Gomera.

Seit unserer Ankunft, ist kein gutes Wetter. So sind wir hier, im wahrsten Sinne des Wortes, noch nicht warm geworden🤨

Rowing the Atlantic Ocean!

Gleich um die Ecke bereiten sich ca. 30 Ruderboote zur Regatta über den Atlantik vor. Die Spezialboote werden mit 1 – 4 Ruderern bzw. Ruderinnen besetzt. Ein großes Race gesponsert vom Whiskyhersteller Talisker! Na, dann🥴 Da im Moment so viel Wind und 4 Meter Welle ist, sieht man den Mannschaften eine gewisse Anspannung an. Am Donnerstag ist Start! Ca. 40 Tage soll die Reise bis in die Karibik dauern!

Alles perfekt vorbereitet hier auf La Gomera!

Unseren besonderen Respekt bekommt aber die 61-jährige „Shirley“. Wir haben die Sportlerin auf El Hierro direkt neben uns am Steg kennengelernt. Shirley Thomson ist Irin und hat sich selbst diese Rowing-Tour zum 60. Geburtstag geschenkt. Nach 500 Seemeilen 2018 drohte ihr Ruderboot zu sinken und sie wurde gerettet. Nun startet sie einen 2. Versuch. Ganz alleine ohne Partys. Ich habe mich jeden Tag mit ihr unterhalten. Sehr sympathisch! Sie rechnet mit maximal 100 Tagen auf See. Dann käme sie zweimal ins Guinnessbuch der Rekorde: 1. weil Irin und 2. älteste Sportlerin dieser Disziplin.

Die „Amigo“ von Shirley.
Zierliche Sportlerin bei Testversuchen im Hafen von La Restinga.

Alle verrückt- oder? El Hierro hat uns gut gefallen. Hier finden keine Modenschauen statt. Eine Insel für Menschen die Ruhe suchen, diese längst gefunden haben- oder gern tauchen. So habe ich wieder ein paar Tauchgänge gemacht.

Das Tauchboot direkt gegenüber von Elisa.

Ein gutes Tauchrevier mit vielen Spots im Süden von El Hierro. Das wir dort 9 Tage im Hafen geblieben sind verdanken wir dem Hafenmeister, der uns einen der wenigen Hafenplätze am Steg zuteilte. Alle anderen Gäste liegen an der Betonmauer mit Schwell. Glück gehabt😀

Sonnenuntergang am Steg direkt neben dem Tauchboot rechts.
Alles etwas verträumt.

Von La Gomera werden wir wieder berichten. Wir wünschen euch eine gute Adventszeit. Die Crew Elisa☀️🎄

PS. Die Weltumsegler Sönke und Judith Roever mit ihrer „Hippoptamus“ liegen schräg hinter uns hier in der Marina La Gomera.

4 Kommentare zu „Von El Hierro nach La Gomera!

  1. Euch ebenfalls eine schöne Adventszeit und natürlich ein Wetter, bei dem es Euch warm wird.
    Was kann man sonst noch wünschen? Einen Liegeplatz ohne Schwell und einfach mal mittleren Wind mit lang laufender See.

    Während unser Boot in der Halle steht, ist Euer Bericht eine der wenigen Momente in denen man in der „Deutschen Regenzeit“ an das Segeln denkt.
    Natürlich beneiden wir Euch um, das dann doch meist warme Wetter!!!

    Wie sind die weiteren Pläne?
    Geht es im Frühjahr zurück oder wird der Bug bald Richtung Amerika zeigen?

    Ahoi
    R&H

    Gefällt 1 Person

    1. …hallo Helmar, besten Dank für euren lieben Kommentar und die guten Wünsche. Hier scheint nun die Sonne wieder und wir erkunden weiter die Insel La Gomera. Euch eine gute Winterzeit mit viel Vorfreude auf die nächste Segelsaison. Bald werden die Tage schon wieder länger! Gruss von der Crew Elisa

      Liken

  2. Hallo Crew Elisa, vielen Dank für den ersten Bericht von La Gomera. Ist Teneriffa auf Eurem Plan? Hier haben Claudia und ich unseren ersten gemeinsamen Urlaub gemacht.Drei Wochen haben wir die Insel per Mietwagen erobert. Letzten Freitag berichteten Gerda und Bernhard von Ihrer Reise. Ein Foto mit Euch war auch dabei. Der Bericht war sehr interessant und schön gestaltet. Der Abend im WSV war gemütlich und der Glühwein schmeckte besonders gut, denn um das WSV Haus toste der Wind. Regen und Wind bestimmen das Wettergeschehen.
    Euch wünsche ich bald besseres Wetter und ein interessantes Erkunden der Insel. Bestimmt werdet Ihr Kontakt zu den Rövers haben und die eine oder andere Empfehlung erfahren. Bleibt gesund und neugierieg. LG Olaf

    Liken

    1. …hallo Claudia, hallo Olaf, wir freuen uns immer von euch zu lesen. Besonders, weil ihr von unserer Segelheimat berichtet. Teneriffa kommt auf unserer Reise als nächstes dran. Dann werden wir an euch denken. Alles Gute und schöne Weihnachtstage wünschen Bernadette und Hans-Richard

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s